Reservat


Sida Namibia from Africa Interactive on Vimeo.

Eine Erfolgsgeschichte in einem gemeinschaftlichen Reservat.Conservancy2

Wenn man heute die Reservatsgebiete in der Umgebung der Grootberg Lodge erkundet, ist es nur schwer vorzustellen, dass diese wunderschönen Ebenen und Canyons einst nahezu vollständig von Wildtieren bevölkert waren.

Die Fülle und Vielfalt der Spezies in der ≠Khoadi //Hoas Conservancy ist weit entfernt von dem, wie es zur Jahrhundertwende war. Dank der entschlossenen Bemühungen und der Zusammenarbeit von vorausdenkenden Naturschützern, Regierung, privaten Konzernen und der einst marginalisierten Gemeinde, die hier lebt, konnte die Anzahl wildlebender Tiere regeneriert und eine globale Erfolgsgeschichte geschrieben werden. Dies betrifft gefährdete Spezies, wie das schwarze Nashorn, den Wüstenlöwen und den Elefanten.

Anfang der 1990er Jahre hatte die Anzahl wildlebender Tiere aufgrund des Konflikts zwischen Mensch und Wildtier ein Allzeit-Tief erreicht. Wilde Tiere wurden allenfalls als Belästigung betrachtet, während Elefanten und Raubtiere eine Bedrohung für die Existenzgrundlage der örtlichen Gemeinden darstellten. Dementsprechend waren Tiere tot mehr wert als lebendig.

Die Wilderei und die Verfolgung so genannter „Problemtiere“ (wie der Elefant, der Löwe und sonstige Raubtiere) verbreiteten sich auf unkontrollierte Weise. Gleichzeitig wurden Antilope und Zebra unhaltbar für ihr Fleisch und ihre Häute gejagt, bis fast alles, mit Ausnahme der kleinsten wirbellosen Tiere, aus der Region getilgt wurde.

Die Wende kam 1990, als die Grootberg Farmer’s Union gebildet wurde. Diese angestiftete Politik veränderte und bildete die Grundlage dessen, was die ≠Khoadi //Hoas Conservancy werden sollte.

Dank Spenden der Europäischen Union wurde die Grootberg Lodge errichtet. Dies wurde die erste Lodge, die sich vollständig im Besitz der Gemeinschaft befindet. Die Errichtung der Lodge schuf Arbeitsplätze und generierte ein nachhaltigeres Einkommen für Mitglieder der Gemeinschaft sowie eine Einnahmequelle zur Unterstützung und Förderung sozialer Initiativen und Ressourcen.

Conservancy3

Eine Reform der Naturschutzbemühungen und Bildung machte die Gemeinschaft zum Gesamtverwalter und Begünstigten, wodurch der Wert des Reservats verstanden wurde. Da die Belegschaft der Lodge zu über 98 % aus Mitgliedern der Gemeinschaft besteht, wurden selbst ehemalige Wilderer zu glühenden Naturschützern. Mit ihren herausragenden Busch- und Fährtensuchfertigkeiten und einem umfassenden Wissen über die Gegend wurden sie zu den besten Kandidaten für die Stelle.

Um die Naturschutzbemühungen weiter zu verstärken, wurde ein Predator’s Fund gegründet, über den Farmer für Viehbestände entschädigt werden, die von Raubtieren gerissen wurden, während Gelder für die Minimierung der Gefahr für Raubtiere durch die Infrastruktur gesammelt werden.

Conservancy41THeute steht die ≠Khoadi //Hôas Conservancy stolz als internationales Fallbeispiel dafür, wie Naturschutzbemühungen langfristig erfolgreich und nachhaltig sein können. Wenn Sie diesen atemberaubenden Teil der Welt besuchen und all das bestaunen, was er zu bieten hat, dann tragen Sie zur langfristigen Nachhaltigkeit der Gegend, der darin lebenden Tiere und Menschen bei.

 

Meilensteine der ≠Khoadi //Hôas Conservancy:

  • Die Lodge wurde zu einer Haupteinnahmequelle für das Reservat und seine Mitglieder – 1996
  • Durch die Beschäftigung wurde die Möglichkeit geschaffen, neue und marktfähige Fertigkeiten zu entwickeln
  • ≠Khoadi-//Hôas wurde zum ersten gemeinschaftlichen Reservat, das eine unabhängige Registrierung beantragte – Juni 1998
  • Das Reservat wurde zu einem Pionier bei der Integration von wildlebenden Tieren und Pflanzen, Tierhaltung und Wassermanagement – 2000
  • Die Grootberg Lodge wurde zur ersten mittelständischen Touristeneinrichtung, die sich vollständig im Besitz eines
  • ≠Khoadi-//Hôas ist eines der ersten Reservate, die das schwarze Nashorn und das Schwarznasenimpala wieder ansiedelten
  • Das Reservat ist ein eingetragener Verwalter im Black-Custodian-Programm des Ministeriums für Umwelt und Tourismus – 2005
  • Die Grootberg Lodge wurde 2010 im Rahmen der „Tourism for Tomorrow“-Awards des World Travel and Tourism Council’s mit dem Community Benefit Award ausgezeichnet.
  • Begründung eines Entschädigungsprogramms zur Minimierung der Auswirkung des Konflikts zwischen Mensch und Wildtier
  • Die Anzahl wildlebender Tiere steigt im Reservat stetig an