Der Grootberg Lodge Education Fund

Da die Grootberg Lodge errichtet wurde, um die örtliche Gemeinschaft zu fördern und zu unterstützen, wurden seit ihrer Fertigstellung verschiedene Initiativen gestartet.

Derzeit werden 45 Personen direkt in der Lodge beschäftigt, während weitere 10 Mitarbeiter durch das Reservat beschäftigt werden. Wir setzen uns außerdem stark dafür ein, die #Khoadi//Hôas-Gemeinschaft zu unterstützen, indem wir den am meisten benachteiligten Kindern aus der Region Zugang zu Bildung verschaffen. Es wurde ein Bildungsfonds eingerichtet, mit dem die Renovierung einer der zwei Grundschulen in der Region Grootberg unterstützt wird. Der Fonds fördert ebenfalls Kinder, deren Eltern sich keine Schulgebühren und andere Anforderungen leisten können, die mit der Bildung des Kindes einhergehen.

 

Jedes bisschen hilft

Dank der Unterstützung und des direkten Engagements der Öffentlichkeit beabsichtigen wir die Renovierung der Strukturen der Eduard Garoeb Primary School, einschließlich der Küche, des Schlafsaals und der Klassenzimmer. Derzeit gibt es lediglich eine Toilette für mehr als 250 Schüler, und Betten im Schlafsaal ohne Matratzen. Es werden geschätzt 1.000.000,00 N$ benötigt, um alle Renovierungen durchführen zu können.


Es wurde ein Stipendium eingerichtet, um die Not bedürftiger Schüler zu mindern und ihnen zu helfen, Internatskosten, Kosten für Schulungsmaterial sowie für Schuluniformen tragen zu können. Die Kinder werden basierend auf folgenden Kriterien von einem Komitee ausgewählt, das aus Mitgliedern der Gemeinschaft und der Geschäftsführung der Grootberg Lodge zusammengestellt wird:

  • Waise
  • Familien mit vielen Kindern
  • Alleinerziehende Eltern – insbesondere Haushalte mit weiblichem Haushaltsvorstand
  • Das Mädchen-Jungen-Verhältnis liegt bei 60:40, um die Bildung von Mädchen zu begünstigen
  • Kinder mit Behinderungen
  • Kinder mit Pflegeeltern


Um die Gesamtkosten eines ganzen Schuljahres für ein Kind in der Grundschule zu tragen, werden 1.130,00 N$ benötigt. Dies umfasst:

  • 330,00 N$ für Unterbringung
  • 300,00 N$ für Schreibwaren
  • 500,00 N$ für die Schuluniform

Die Gesamtkosten für ein ganzes Schuljahr in der weiterführenden Schule betragen 3.150,00 N$. Hierzu gehören:

  • 900,00 N$ für Schulkosten
  • 750,00 N$ für Unterbringung
  • 1.000,00 N$ für Schuluniform
  • 500,00 N$ für Schreibwaren und Bücher

Sollten Sie diese Bemühungen zur Förderung der Bildung der Kinder des #Khoadi//Hôas unterstützen wollen, so können Sie gerne 1 % Ihrer Rechnung (auf Wunsch auch gerne mehr!) zur Unterstützung eines Kindes während seiner Ausbildung oder für die Renovierung der Schule spenden. Zögern Sie bitte nicht, Simonetta Musso, Personalleiterin bei Journeys Namibia, oder Hr. Asser Ndjitezeua, Vorsitzender des Reservats, bei Fragen zum Grootberg Lodge Education Fund zu kontaktieren, oder um mehr darüber zu erfahren, wie auch Sie helfen können.

 

Wildlife Fund

Dank des Erfolgs der Naturschutzbemühungen des Reservats erfährt der Bestand an wildlebenden Tieren ein stetiges Wachstum im Reservat.

Dieses Wachstum ist nicht nur auf Pflanzenfresser begrenzt. Es wurde auch ein Wachstum der Bestände größerer Fleischfresser verzeichnet. Infolge dessen führten Vorfälle, bei denen Viehbestände von diesen Raubtieren gerissen wurden, zu Konflikten innerhalb des Reservats zwischen Mensch und Wildtier. Das Reservat arbeitete in Zusammenarbeit mit der Geschäftsführung der Grootberg Lodge einen Plan zur Verringerung der Auswirkungen des Konflikts zwischen Mensch und Wildtier aus.

Mit der Einrichtung des Predator’s Fund spendet die Grootberg Lodge 25 N$ an den Fonds für jede Sichtung eines Raubtiers durch einen Gast im Rahmen einer Aktivität der Lodge. Löwen, Geparde, Leoparde, Wildkatzen, Karakale und Tüpfelhyänen sind in dieser Vereinbarung inbegriffen. Der Fonds wurde zur Entschädigung von Farmern für ihre Verluste eingerichtet.

Der zweite Zweck dieses Fonds besteht darin, ausreichend Gelder für die Initiierung einer Besenderungskampagne für Löwen zu sammeln. Besenderte Löwen sind einfacher zu überwachen, wodurch das Reservat die örtlichen Farmer besser benachrichtigen kann, wenn sich die Raubtiere in der Gegend befinden. Mit dieser Vorwarnung können Farmer ihr Vieh entsprechend verbringen und Verluste vermeiden.